Wo Schweine sich sauwohl fühlen

Im Dezember 2014 haben unsere Bunten Bentheimer Schweine auf Gut Riedenegg Einzug gehalten. Das Bunte Bentheimer Schwein ist eine vom Aussterben bedrohte alte Schweinerasse, die ihren Ursprung im norddeutschen Bad Bentheim hat. Der Leitspruch aller Bentheimer Züchter lautet: „Erhalten durch Aufessen“. Unsere Bentheimer liegen uns am Herzen! Deshalb haben dieTiere Stroheinstreu und können je nach Lust und Laune durch eine Türe immer in den Außenbereich. Hier genießen sie die frische Brise, die durch die offene Seitenwand weht. Außerdem wurde der Außenbereich überdacht. Die Überdachung schützt die Schweine vor Nässe und Sonnenbrand.
Zu Fressen gibt es weder Mais noch Soja - sondern bestes Futter von unseren eigenen Feldern: Erbsen, Ackerbohnen, Gerste, Weizen und Heu. In den letzten beiden Lebensmonaten dürfen unsere Schweine auf die Weide „umziehen“ und nach Herzenslust in der Erde wühlen, graben und suhlen! Dank der alten Genetik und der artgerechten Haltung sind die Bentheimer robuster und gesünder als herkömmliche Schweine. Auf diese Weise wachsen die Tiere gesund und langsam heran – von der Geburt bis zur Fleischtheke bleiben unseren Bentheimern 18 Monate – das ist dreimal so lange wie bei einem herkömmlichen Mastschwein. Wir geben unseren Bentheimern die nötige Zeit um den unverwechselbaren Geschmack ihres Fleisches zu entwickeln.
Bedingt durch die längere Mastdauer und die besondere Rasse hat das Fleisch des Bunten Bentheimer Schweines einen höheren Fettanteil. Da das Fett im Fleisch der Hauptgeschmacksträger ist, schmeckt das Fleisch vom Bentheimer Schwein deshalb besonders aromatisch. Geschlachtet werden alle Tiere am Hof – so bleibt den Schweinen jeglicher Stress erspart. Auch die Hofschlachtung trägt ihren Teil zur vorzüglichen Fleischqualität bei.